Sie sind hier: Startseite Mitarbeitende Wissenschaftliche … Dr. Ingo Rohrer

Dr. Ingo Rohrer

rohrer.jpg

Tel.: 0761/203-2261
E-Mail:

 

Bitte vereinbaren Sie Sprechstundentermine per E-Mail.

 

Bitte richten Sie alle administrativen Fragen zum Studienverlauf, der Anerkennung von Leistungen etc. an:

ma-koordination@ethno.uni-freiburg.de

Curriculum Vitae

  • 09/2019 Wiederaufnahme der eigenen Stelle im DFG Projekt
  • 09/2018 bis 08/2019 Vertretung der Juniorprofessur und Koordination des Masterstudiengangs
  • 03/2016 bis 04/2017 Feldforschung in Argentinien
  • seit 03/2016 eigene Stelle der DFG mit dem Projekt: Unsicherheit, Angst und Misstrauen in Buenos Aires - Vertrauensbildung im Umfeld von Strafgerichtsprozessen (LINK: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/271307114)
  • SoSe 2015 und WiSe 2015/2016: Vertretung der Juniorprofessur und Koordination des Masterstudiengangs
  • 12/2012: Abschluss des Promotionsverfahren (Titel der Disseration: 'Cohesion and Dissolution - Friendship in the Globalized Punk and Hardcore Scene of Buenos Aires').
  • seit 10/2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie
  • 2009/2010: Zwei jeweils 5-monatige Feldforschungsaufenthalte in Argentinien zum Thema: "Transnationale Freundschaftsnetzwerke in der Punk- und Hardcore-Szene von Buenos Aires"
  • seit Juni 2009: Stipendiat am DFG Graduiertenkolleg 1288 "Freunde, Gönner und Getreue" mit dem Dissertationsprojekt "Transnationale Freundschaftsnetzwerke in der Punk- und Hardcore-Szene von Buenos Aires"
  • 2008: Erlangung des akademischen Grades eines Magister Artium mit einer von Prof. Dr. Judith Schlehe betreuten Arbeit mit dem Titel: „Vaterschaftskonzepte und Genderkonstrukte in der globalisierten Punkszene Chiles“
  • 2005/2006: 6-monatige Feldforschung in Chile zum Thema: „Vaterschaftskonzepte und Genderkonstrukte in der globalisierten Punkszene Chiles“
  • 2004: 2-monatige Lehrforschung unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Judith Schlehe in Yogyakarta, Indonesien.
  • 2002-2008: Studium der Ethnologie, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg

 

Regionale Forschungsschwerpunkte

Südamerika (Cono Sur, Argentinien, Chile, Uruguay)

 

Thematische Forschungsschwerpunkte

Rechtsethnologie, Strafjustiz, Vertrauen, Misstrauen, Imagination, social Imaginaries, Nicht-Wissen, Ignorance, Jugendkulturen, Freundschaft, soziale Nahbeziehung, Geschlecht

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2020:

  • Feministische Bewegungen in Lateinamerika
  • Rechtsethnologie

 

Wintersemester 2018/19:

  • Wissenschaftsgeschichte 1

 

Sommersemester 2018

  • Forschungsdesign und -methoden (M.A.)


Sommersemester 2017

  • Ethnologische Perspektiven auf Fantasie und Imagination
     

Wintersemester 2015/16:

  • Wissenschaftsgeschichte 1
     

Sommersemester 2015:

  • Ethnologie und Anarchismus
  • Vertrauen
     

Wintersemester 2014/15:

  • Einführung in die Religionsethnologie
  • Recht in Lateinamerika
     

Sommersemester 2014:

  • Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln - Ethnologie und Museum
  • Sozialökonomische Konflikte in Lateinamerika aus ethnologischer und politikwissenschaftlicher Sicht
     

Wintersemester 2013/14:

 

Sommersemester 2013:

  • Angst, Unsicherheit und die Anderen
  • Individualität und Kollektivität

 

Wintersemester 2012/13:

  • Maskulinitäts- und Jugendforschung
  • Tierra Y Libertad? Aktuelle Landkonflikte im südlichen Amerika


Wintersemester 2011/12:

  • Ethnologie der Freundschaft

 

Publikationen

Rohrer, Ingo. 2020. Informal accountability. Street-level bureaucrats’ tactics to defy bad reputation in agencies of the Argentinian justice system. In: Oxford Development Studies. https://doi.org/10.1080/13600818.2020.1787368

Rohrer, Ingo. 2019. Contested constructions of trust in the juridical system of Argentina. In: The Journal of Legal Pluralism and Unofficial Law. DOI: 10.1080/07329113.2018.1537644

Rohrer, Ingo. 2018. Anarchismus, Ethnologie und ein ethnologisches Lehrexperiment. In: Freiburg Ethnologische Arbeitspapiere Nr. 38. https://freidok.uni-freiburg.de/data/17138.

Rohrer, Ingo. 2017. Von der Krise zur Sinnkrise - Punk in Buenos Aires unter dem Eindruck des Staatsbankrotts von 2001. In: Baessler-Archiv, Vol 64: 139-150.

Rohrer, Ingo. 2017. Eine ethnologische Sichtweise auf Physiognomik. In: Müller, Christian, Silke Edinger und  Cristian Alvarado Leyton, Hg. 2017. Nahbeziehungen zwischen Freundschaft und Patronage. Zur Politik und Typologie affektiver Vergemeinschaftung. V&R unipress: Göttingen: 169-175.

Rohrer, Ingo. 2014. Zusammenhalt und Auflösung. Zu Freundschaft in der globalisierten Punk- und Hardcore-Szene von Buenos Aires. In: Feickert, Sabrina, Anna Haut und Kathrin Sharaf, Hg. 2014. Faces of Communites. Social Ties between Trust, Loyaltiy and Conflict. V&R unipress: Göttingen: 193-208.

Rohrer, Ingo. 2014. Cohesion and Dissolution. Friendship in the Globalized Punk and Hardcore Scene of Buenos Aires. Wiesbaden: Springer. http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-04360-5

Rohrer, Ingo. 2013. Fuerte, rapido, duro. Wie Punk zu einer globalen Jugend- und Protestkultur wurde. In: IZ3W. Vol. 340: 20-24.

Rohrer, Ingo. 2008a. Mit 17 hat man noch Träume – Frauen in der Punk-Szene Indonesiens. In: Südostasien. Vol. 2: 54-57.

Rohrer, Ingo. 2008b. Vaterschaftskonzepte und Genderkonstrukte in der globalisierten Punkszene Chiles. Freiburger Ethnologische Arbeitspapiere Nr. 11. https://freidok.uni-freiburg.de/data/6066

Rohrer, Ingo. 2006. Teilkapitel in: Schlehe, Judith: Transnationale Wissenproduktion: Deutsch-Indonesische Tandemforschung. In: Rehbein, Boike, Jürgen Rüland und Judith Schlehe, Hg. 2006: Identitätspolitik und Interkulturalität in Asien: ein multidisziplinäres Mosaik. Münster: LIT Verlag: 183-187 und 167-190.