Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite MitarbeiterInnen Ehemalige MitarbeiterInnen Dr. Cristian Alvarado Leyton
Artikelaktionen

Dr. Cristian Alvarado Leyton

Sprechstunden nach Vereinbarung.
 


Curriculum Vitae

 
  • 2001 M.A. Ethnologie, Universität Hamburg (Studium der Ethnologie, Pädagogik, Neueren deutschen Literatur, Linguistik an der Universität Hamburg, Auslandssemester: Studium der Antropología Social an der Universidad de Chile, Santiago)
  • 2001-2005 Mitarbeiter Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg
  • 2006 Dr. phil. Ethnologie, Universität Hamburg
  • 2007-2009 Postdoktorand am Graduiertenkolleg Kulturhermeneutik im Zeichen von Differenz und Transdifferenz, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2011-2012 Mitarbeiter AFS Interkulturelle Begegnungen eV, Hamburg
  • 2013 Mitarbeiter im EFM, Berlinale 2013
  • seit Juni 2013 Postdoktorand am Graduiertenkolleg Freund, Gönner, Getreue, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • seit März 2015 Vertretungsprofessur (50%), Lehrstuhl Frau Prof. Dr. Judith Schlehe, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
 

Publikationen (Auswahl)


Allianzbeziehungen der Patenschaft. Zur zentralen Machttechnik verwandtschaftlich gestalteter Patronage von Eliten kapitalistischer Verhältnisse. Hamburg 2006
Intendierte Machtallianzen. Lévi-Strauss’ Allianzbegriff und die Kritik „künstlicher“ Verwandtschaft. In: Anthropos 102, 2007: 169-185

Antonyme Herrschaftsallegorien: Inkarri und Jesus. Zur postkolonialen Mythengeschichte der Patenschaftspatronage im südperuanischen Hochland. In: Historische Anthropologie 16, 2008: 167-186

Native Anthropology. Kritische Ethnographie einer Debatte um den Zweck der Ethnologie. Berlin 2009
(mit Michael Lackner) Kultur und Rasse nach dem Nationalsozialismus. Ein Gespräch mit Michael Lackner über Hermann Baumann als akademischer Lehrer. Erlangen 2009 (unter: www.ethno-im-ns.uni-hamburg.de)

„Writing Culture“ – in einem Aufsatzwettbewerb deutsch-argentinischer Schulen. In: ders., Philipp Erchinger (Hg.): Identität und Unterschied. Zur Theorie von Kultur, Differenz und Transdifferenz. Bielefeld 2010: 243-259

Über die Notwendigkeit weder zu vergessen noch zu verzeihen. Ein Plädoyer ad hominem. In: ders. (Hg.): Der andere 11. September. Gesellschaft und Ethik nach dem Militärputsch in Chile. Münster 2010

Die Zukunft einer kritischen Ethnologie Lateinamerikas. Ein Literaturbericht. In: Anthropos 106, 2011: 115-133

Postkoloniale Weltenträume. Roberto Bolaños „Lumpenroman“. In: ila 2012, 361 (Schwerpunkt Postkolonialismus): 22-23

Ritual and Fictive Kinship. In: Hilary Callan (Hg.): International Encyclopedia of Anthropology. i.E.


Lehrerfahrung


Seit 2002 Lehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Universität Hamburg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 


Vorträge (Auswahl)


05.2014: Terror und Verwandtschaft. Die zwangsadoptierten Kinder politischer Gefangener in Buenos Aires. Institut für Soziologie, Universität Basel
01.2014: Zur biologistischen Imagination zwangsadoptierter Kinder in der argentinischen Vergangenheitspolitik. DFG-Graduiertenkolleg Freunde, Gönner, Getreue, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
12.2013: Beziehungstransformationen von zwangsadoptierten Kindern verschwundener Gefangener in Argentinien, Institut für Ethnologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
08.2010: Narratives of Identity Among German-Argentinean Women in Buenos Aires. 11th EASA Biennal Conference, Maynooth, Irland
11.2009: Beispiele der Ethnologie Lateinamerikas. Ringvorlesung: Probleme und Methoden der beteiligten Fächer – gemeinsame Einführung in die Lateinamerikastudien, Lateinamerika-Zentrum, Universität Hamburg
10.2009: Was bedeutet Ethnologie? Ringvorlesung: Probleme und Methoden der beteiligten Fächer – gemeinsame Einführung in die Lateinamerikastudien, Lateinamerika-Zentrum, Universität Hamburg
08.2008: On the Significance of German Identity and Whiteness for Argentineans of German descent in Buenos Aires. 10th EASA Biennal Conference, Ljubljana, Slowenien
12.2007: Deutsch-argentinische Identitäten in Buenos Aires. Identitätserfahrungen und Konstruktionen sozialer Überlegenheit in Krisenzeiten. DFG-Graduiertenkolleg Kulturhermeneutik im Zeichen von Differenz und Transdifferenz, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
09.2006: Towards a Comparative Study of Ritual and Mimetic Kinship, 9th EASA Biennal Conference, Bristol, UK
 


Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen und Projekte (Auswahl)


seit 2006: Redaktionelle Leitung der interdisziplinäre Website „Forum Ethnologie im NS“, Universität Hamburg
01./05.2009: Interdisziplinäre Workshops „Schuld und Sühne I & II“ (mit Prof. Dr. Hans G. Ulrich, Dr. Urs Espeel), Universität Erlangen-Nürnberg
12.2008: Inter¬disziplinäre Gesprächsrunde „Der andere 11. September“, Universi¬tät Hamburg
12.2008: 3tägige Abschlusskonferenz des DFG-Graduiertenkollegs „Das Andere der Transdifferenz“ (mit Dr. Philipp Erchinger), Universität Erlangen-Nürnberg
08.2008: Workshop “The Power of Identities and Differences in Latin America” (mit Dr. Eliane Fernandes Ferreira, Universität Marburg), 10th EASA Biennial Conference, Ljubljana, Slowenien
09.2006 Workshop Rethinking Ritual Kinship (mit Dr. Peter Parkes, University of Kent) / 9th EASA Biennial Conference, Bristol, UK

 

Benutzerspezifische Werkzeuge